AWO T Geländeversion

AWO Touren Geländeversion im Anfangsstadium. Der Geländesport steckte noch in den Kinderschuhen. Leichte Modifikation machten sie für die erschwerten Verhältnisse im Gelände etwas robuster und zuverlässiger. Leider besitze ich nur dieses Bildmaterial. 

AWO GS Kleinserie 1.Serie

AWO GS 250 Kleinserie Bj. 1957, erstes Fertigungsmuster der käuflichen Kleinserie. 
Gegenüber der Serienmaschine gab es eine Anzahl von Veränderungen wie z.B. die geänderte Auspuffanlage sowie das 19 Zoll Vorderrad. Geschätzten Auflage ca. 50 Stück  

AWO GS Kleinserie 2.Serie

AWO GS 250 Kleinserie  Bj. 1958,  weiterentwickelte Version des Vorgängermodells. 
Der Schwingsitz wurde unter anderen durch den neu in der Serie eingeführten Einzelsitz ersetzt. Auf dem Bild ist die Exportversion zu sehen. Geschätzte Auflage ca. 60 Stück.  

AWO Werks- GS 250/350 Bj.1957

abgeleitet von der Kleinserie bekamen die AWO Geländesportmodelle noch speziellere Modifikationen um dem Konkurrenzdruck stand zuhalten. Ende 1956 nahmen die ersten modifizierten GS Modelle vom Werk schon erfolgreich an Wettkämpfen teil. 
Anfänglich immer noch mit 19 Zoll Vorderrad und mit großer Lampe dann später schon mit der kleinen typischen GS Lampe und dem 21 Zoll Vorderrad. Geschätzte Stückzahl ca. 40 Stück  

AWO Werks-GS 250/350 Langes Heck bis 1958

diese nicht frei käufliche Version blieb den Werksfahrern und solchen die vom Werk gesponserten wurden vorbehalten. Geschätzte Auflage ca. 40 Stück. 
Der Rahmen besitzt noch das lange Heck, welches jedoch verstärkt wurde. Außerdem kam in diesem Baujahr das erste mal der außen liegende Dämpfer Vorn zum Einsatz. 

AWO Werks-GS 250/ 350 Kurzes Heck bis 1960

AWO  Werks-GS 350, Letzter Fertigungsstand vor der Einstellung der DDR 4-Takt Motorrad-Produktion. Dieses Modell kam meist mit 250ccm und 350ccm zum Einsatz. 

Der Rahmen besitzt jetzt ein kurzes Heck, eine andere Sitzkonstruktion sowie ein völlig geändertes Luftfiltersystem. 
Mit einem 80 Hub leistete der 350er Motor ca. 24PS.  Geschätzte Auflage ca. 25-35 Stück.

AWO GS Seitenwagen

AWO GS Seitenwagen Maschinen fanden sich auf Sport und auf Touren Basis.

Sie wurden auch im Motocross erfolgreich eingesetzt.  Die Hochzeit war 1955-1965.

Gespann Klassen gab es damals für 250ccm und 350ccm und bis 500ccm. Findige Bastler kombinierten schon damals die EMW Kurbelwelle mit einem BMW Kolben und kamen damit auf knapp 400ccm, was dann mitunter für Siege in der höheren Klasse reichte.

 

SIMSON Werksmannschaft 2008 ;-)

Wir haben noch verschiedene AWO GS Repro Teile auf Lager, wie z.B. GS Gabel, GS Dämpfer, Ständer, Gabelbrille, u.v.m.   Bei Interesse bitte eine Mail senden...